ETF Sparplan – Basiswissen

Das heutige Sparen von Geld bietet Unmengen an Möglichkeiten, gerade im Zeitalter der Digitalisierung und des Internets.
Ob Sie nun Ihr Vermögen in Aktien investieren, auf dem Tagesgeldkonto einzahlen oder auf klassischem Wege ein Sparbuch besparen, die Wahl ist ganz Ihnen überlassen.
Aber auch das Investieren in einen ETF Sparplan bietet eine valide Option, um sein Vermögen zu sparen und sogar vermehren zu können.

Was ist ein ETF Sparplan?

Ein ETF (Exchange Traded Fund) bildet einen Börsenindex, wie zum Beispiel den DAX oder den S&P 500 ab. Diesen können sie mit einem Sparplan besparen.
Das Ganze lässt sich einfach mit einem Banksparplan vergleichen, wobei man allerdings sein Investitionsinstrument selber aussuchen kann.
Auch die Ansparzeit, der zu investierende Betrag und die Sparintervalle können Sie ganz einfach selber bestimmen.

Nehmen wir als Beispiel den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF, einen die Weltwirtschaft abbildenden Index, der somit eine breit gefächerte Möglichkeit einer Investition darstellt.
Hierbei können Sie Ihren Index natürlich anhand Ihrer persönlichen Präferenz selber wählen.
Nun können Sie sich Gedanken über Ihre anzustrebende Ansparzeit machen, hierbei gilt natürlich: je länger, desto besser.
Eine typische Dauer der Ansparphase beträgt beispielsweise 20 Jahre oder länger.
Natürlich können Sie auch kürzer in Ihren ETF einzahlen, allerdings empfehlen viele Investoren und Experten eine Dauer von mindestens 20 Jahren, da ab da der Zinseszinseffekt seine Wirkung zeigt, dazu allerdings später mehr.

Zusätzlich zum ETF und der Spardauer können Sie auch jedoch auch den zu sparenden Betrag und die Intervalle der Einzahlungen bestimmen.
Viele der heutigen Anbieter von ETF Sparplänen bieten hierbei schon geringe Einstiegsgrenzen, wie beispielsweise eine erstmalige Investition von nur 50 Euro oder weniger.
Ihren gewählten zu sparenden Betrag können Sie jetzt jeden Monat, jedes Quartal oder jedes Jahr einzahlen, hierbei bleibt die Entscheidung ganz bei Ihnen.

Für wen eignet sich der ETF Sparplan?

Wie Sie dem obigen Absatz bereits entnehmen können, zeichnet sich ein solcher Sparplan durch die hohe Individualität und Anpassungsfähigkeiten aus.
Grundsätzlich bietet sich ein ETF für jeden an, der Geld sparen möchte, sein Vermögen sichern und erhalten will sowie auch vermehren möchte.

Ob als einzige Sparmaßnahme, oder eine weitere Investitionsart von Vielen, der ETF Sparplan eignet sich aus oben genannten Gründen für jede einzelne Person.

Vor- und Nachteile von ETF sparen

Falls Sie sich noch unschlüssig sind, ob dies die richtige Sparmöglichkeit für Sie persönlich ist, können Sie den folgenden Vor- und auch Nachteilen entnehmen, ob Sie die richtige Entscheidung treffen, einen solchen zu erstellen beziehungsweise es unter Umständen sein zu lassen.

Mit einem ETF Sparplan vom Zinseszins profitieren
Mit einem ETF Sparplan vom Zinseszins profitieren

Ein wichtiger Vorteil des ETF Sparens ist die bereits oben beschriebene Anpassungsfähigkeit, denn die Sparmöglichkeiten können zu jeder einzelnen Person individuell angepasst werden.
Positiv zu erwähnen ist neben dem Erhalt Ihres Vermögens auch die Beteiligung an der Weltwirtschaft beziehungsweise an der Börse, denn: Wer hier langfristig sein Geld investieren kann, schützt sein Geld nicht nur vor der Inflation, die Erspartes sonst langsam aber stetig auffrisst, sondern der profitiert auch noch von steigenden Kurswerten.
Dabei ist zu beachten, dass gerade die Inflation, gerade in Bezug auf Bargeld, nicht zu unterschätzen ist. Hierbei zählt durch das ganze neue Drucken des Bargeldes durch die Zentralbanken nicht nur der stetige Wertverlust, sondern auch das Verlieren an Kaufkraft.
Heißt im übertragenen Sinne, dass man weniger für das Gleiche Geld bekommt, als vor beispielsweise 10 Jahren.
Somit schützt man sich nicht nur vor der Inflation, die das Kapital langsam aber stetig weniger wert werden lässt, sondern profitiert auch von den Kursgewinnen des Index, also ein Sieg auf ganzer Strecke.

Die bereits erwähnten Kursgewinne bieten allerdings noch einen gravierenden Vorteil, und zwar den Zinseszinseffekt.
Bei langjährigen Investitionen vermehrt sich das Kapital nicht nur durch die stetig weiter fortgeführten Einzahlungen, sondern auch durch die Kurssteigerungen.
Hierbei verdeutlicht ein einfaches Rechenbeispiel die Wichtigkeit dieses Phänomens:

Zahlt man ab heute einen monatlichen Sparbetrag in Höhe von 500 Euro für 30 Jahre in einen S&P 500 ETF ein, der in den letzten Dekaden einen durchschnittlichen jährlichen Prozentsatz von 10 Prozent an Wertsteigerung besaß, so erlangt man nach dieser Ansparzeit ein Endkapital von 1.130.244 Euro.
Interessant zu beobachten ist allerdings, dass der Sparbetrag aus dieser Endsumme nur einen Anteil von 180.000 Euro darstellt, die restliche Summe von 950.244 Euro ergibt sich aus Zinszahlungen.

Einen Nachteil allerdings von ETF Sparplänen stellen unter anderem die verschiedenen Anbieter dar.
Diese können nämlich nach Belieben die jährlichen Kosten dessen selbst bestimmen, ein guter Richtsatz hierfür wären nicht höhere Kosten von 1 Prozent pro Jahr zu tragen.

Ein weiterer negativer Aspekt gegen einen ETF Sparplan ist die lange Bindungsdauer des Kapitals.
Daher gilt als wichtigste Regel, die zu beachten ist, neben dem stetigen Einzahlen in den ETF Sparplan, kein Kapital investieren, dass Sie kurzfristig anderweitig gebrauchen können.

Falls Sie das oben genannte Wissen und Tipps umsetzen, stellt der ETF Sparplan eine der besten Investitionsmöglichkeiten dar, die Sie wahrnehmen und direkt umsetzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.