Immobilien auf Mallorca als Kapitalanlage: Urlaub und Rendite auf einmal

Betongold gilt noch immer als gute Investitionsmöglichkeiten mit hohen Renditechancen. Immer mehr Immobilieninteressenten kaufen, jedoch nicht in Deutschland, sondern im Ausland. Beliebt ist vor allem Mallorca, denn die Insel bietet nicht nur Urlaubsgefühl, sondern auch traumhafte Immobilien zu attraktiven Preisen. Sogar die Finanzierung könnte sich lohnen, denn mögliche Mieteinnahmen könnten das Haus ohne weitere Mehrkosten tragen.

Deutsche investieren immer häufiger auf der Baleareninsel

Auf der Suche nach interessanten Anlage- und Investitionsmöglichkeiten stoßen viele Bürger auf Betongold. Immobilien sind besonders in Krisenzeiten und als Altersvorsorge gefragt. Statt sich den Traum der eigenen vier Wände in Deutschland zu erfüllen, suchen immer mehr nach Alternativen. Diese haben bereits Tausende auf der wohl bekanntesten Baleareninseln, Mallorca, gefunden.

Renditemöglichkeiten und Urlaubsstimmung miteinander verbinden

Auf der über 3.600 km² großen Insel gibt es noch immer unzählige Bestandsimmobilien, die zum Verkauf stehen. Son Vida Mallorca – ein echter Geheimtipp für alle Investoren, die sich ein wenig Villen-Flair leisten möchten. Das Viertel von Palma de Mallorca beeindruckt nicht nur durch seine einzigartige Architektur, sondern bietet auch einen spektakulären Blick auf die Bucht. Durch seine exponierte Lage sind die Immobilien in Son Vida deutlich preisintensiver als in anderen Teilen und vor allem im Hinterland von Mallorca.

Doch die Investitionen können sich lohnen, denn immer mehr Besucher der Baleareninsel schätzen die luxuriös-ruhige Lage und geben gern etwas mehr für ihre Ferienunterkunft aus. Wer eine Immobilie in Son Vida besitzt, kann sie beispielsweise nicht nur selbst nutzen, sondern auch gewinnbringend vermieten. In der Hauptsaison auf Mallorca, von April bis Oktober, lassen sich pro Nacht und Objekt Mieteinnahmen ab 300 Euro und mehr erzielen. Damit reichen 3-4 Monate pro Jahr Vermietung aus, um ein Immobiliendarlehen (anteilig) zu tilgen.

Die spanischen Steuern bei der Kalkulation berücksichtigen

Wie in Deutschland auch müssen Gewinne durch die Mieteinnahmen in Spanien versteuert werden. 19 Prozent fallen dafür pauschal an, wenn Vermietende im Land leben. Wer in Deutschland residiert und von dort aus vermietet, wird progressiv versteuert und muss mit bis zu 47 Prozent Abgaben rechnen. Die Erklärung über die Einnahmen muss proaktiv durch die Vermietenden abgegeben werden. Zu zahlen sind die Steuern jedoch nur einmalig durch das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Spanien.

Darum sind Immobilien auf Mallorca gefragter denn je

Es gibt viele Gründe, die Immobilien auf Mallorca langfristig attraktiv machen. Die Insel hat jährlich mehr als 300 Sonnentage, sodass immer mehr Deutsche dem trüben und nasskalten Wetter gern entfliehen möchten. Auch die regelmäßigen und kostengünstigen Flugverbindungen aus Deutschland und angrenzenden Ländern sprechen für die Baleareninsel. Wer sein Feriendomizil am Wochenende besuchen möchte, braucht mit dem Flugzeug ca. drei Stunden von Deutschland aus.

Auch das milde Klima und die mediterrane Lebensart begeistern immer mehr Besucher. Frisches Obst und Gemüse und kulinarische Köstlichkeiten aus dem Meer werden in fast jedem mallorquinischen Restaurant aufgetischt. Auch das Hinterland hat viel zu bieten, denn Mallorca besteht nicht nur aus Meer, Küste oder Palma.

Vor allem der Norden der Insel bietet ein wunderschönes Panorama, bestehend aus Olivenbäumen, Bergketten und unendlichen Weiten. Für alle, die dem Trubel der Region um Palma entfliehen wollen, sind die ruhigen Spots nur wenige Autominuten entfernt. Wer bis zum nördlichen Punkt nach Port de Pollença reisen möchte, benötigt dafür nur 1 Stunde Fahrt. Die kurzen Wege gepaart mit dem Natur-Facettenreichtum sind ein weiteres Argument für die wachsende Beliebtheit der Insel.

Tipp: Immobilie mit einem ortskundigen Makler erwerben

Der Immobilienverkauf auf Mallorca wird vor allem durch professionelle Makler abgewickelt. Doch viele Verkäufer präsentieren ihre Angebote auch privat und möchten sich damit die Provisionen für die Vermittlung sparen. Da das mallorquinische Recht einige Fallstricke aufweisen kann, sollten Käufer jedoch immer auf fachkundige Unterstützung durch Makler vertrauen. Sie prüfen Verträge und Angebote genau und unterstützen bei der gesamten Abwicklung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert