Finanzierung

Was ist Finanzierung?

Finanzierung ist der Prozess der Bereitstellung von Mitteln für Geschäftsaktivitäten, Einkäufe oder Investitionen. Finanzinstitute wie Banken sind bestrebt, Unternehmen, Verbrauchern und Investoren Kapital zur Verfügung zu stellen, um sie beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen. Der Einsatz von Finanzmitteln ist in jedem Wirtschaftssystem von entscheidender Bedeutung, da es Unternehmen ermöglicht, Produkte außerhalb ihrer unmittelbaren Reichweite zu kaufen.

Mit anderen Worten, Finanzierung ist eine Möglichkeit, den Zeitwert des Geldes (VTD) zu nutzen, um erwartete zukünftige Cashflows in Projekte zu leiten, die heute gestartet wurden. Die Finanzierung macht sich auch die Tatsache zunutze, dass einige Personen in einer Volkswirtschaft einen Geldüberschuss haben, den sie zur Erzielung von Renditen einsetzen möchten, während andere Geld verlangen, um Investitionen zu tätigen (auch in der Hoffnung, Renditen zu erwirtschaften), wodurch ein Geld entsteht Markt. .

Finanzierung verstehen

Für Unternehmen stehen zwei Hauptfinanzierungsarten zur Verfügung: die Fremdfinanzierung und die Eigenkapitalfinanzierung. Fremdkapital ist ein Darlehen, das häufig mit Zinsen zurückgezahlt werden muss, aber aus steuerlichen Gründen oft günstiger ist als die Aufnahme von Eigenkapital. Eigenmittel müssen nicht zurückgegeben werden, sondern übertragen das Eigentum auf den Aktionär. Sowohl Fremd- als auch Eigenkapital haben ihre Vor- und Nachteile. Die meisten Unternehmen verwenden eine Kombination aus beidem, um ihren Betrieb zu finanzieren.

Finanzierungsarten

Finanzierung mit Eigenmitteln

„Kapital“ ist ein anderes Wort für das Eigentum an einem Unternehmen. Zum Beispiel muss der Besitzer einer Lebensmittelkette seinen Betrieb erhöhen. Anstatt sich zu verschulden, möchte der Eigentümer einen 10%-Anteil am Geschäft für 100.000 US-Dollar verkaufen und das Geschäft mit 1 Million US-Dollar bewerten. Unternehmen verkaufen gerne Aktien, weil der Investor das gesamte Risiko übernimmt; Scheitert das Vorhaben, erhält der Investor nichts.

Al mismo tiempo, renunciar a las acciones es renunciar a cierto control. Los inversores de capital quieren tener voz y voto en el funcionamiento de la empresa, especialmente en tiempos difíciles, y a menudo tienen derecho a votar en función del número de acciones que poseen. Así, a cambio de la propiedad, un inversor da su dinero a una empresa y recibe algún derecho sobre los futuros beneficios.

Algunos inversores están contentos con el crecimiento en forma de revalorización del precio de las acciones; quieren que el precio de las acciones suba. Otros inversores buscan la protección del capital y los ingresos en forma de dividendos regulares.

Financiación de la deuda

La mayoría de las personas están familiarizadas con la deuda como forma de financiación porque tienen préstamos para coches o hipotecas. La deuda es también una forma común de financiación para las nuevas empresas. La financiación de la deuda debe devolverse, y los prestamistas quieren que se les pague un tipo de interés a cambio del uso de su dinero.

Algunos prestamistas exigen una garantía. Por ejemplo, supongamos que el propietario de la tienda de comestibles también decide que necesita un nuevo camión y debe pedir un préstamo de 40.000 dólares. El camión puede servir de garantía para el préstamo, y el propietario de la tienda de comestibles se compromete a pagar un 8% de interés al prestamista hasta que el préstamo se cancele en cinco años.

El endeudamiento es más fácil de obtener para pequeñas cantidades de efectivo necesarias para activos específicos, especialmente si el activo puede utilizarse como garantía. Aunque la deuda debe devolverse incluso en tiempos difíciles, la empresa conserva la propiedad y el control de las operaciones comerciales.

Consideraciones especiales

El coste medio ponderado del capital (WACC) es la media de los costes de todos los tipos de financiación, cada uno de ellos ponderado por su uso proporcional en una situación determinada. Tomando una media ponderada de este modo, se puede determinar cuánto interés debe una empresa por cada dólar que financia. Las empresas decidirán la combinación adecuada de financiación con deuda y capital optimizando el WACC de cada tipo de capital y teniendo en cuenta, por un lado, el riesgo de impago o quiebra y, por otro, la cantidad de propiedad que los propietarios están dispuestos a ceder.

Da Fremdkapitalzinsen oft steuerlich abzugsfähig sind und die mit Fremdkapital verbundenen Zinssätze oft günstiger sind als die erwartete Eigenkapitalrendite, wird Fremdkapital häufig bevorzugt. Mit zunehmender Anhäufung von Schulden steigt jedoch auch das mit diesen Schulden verbundene Kreditrisiko, sodass Kapital hinzugefügt werden muss. Anleger benötigen häufig auch Beteiligungen, um zukünftige Renditen und Wachstum zu erzielen, die Schuldtitel nicht bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.