Vermögensaufbau mit Immobilien – worauf kommt es an

Das Thema Immobilien ist heute stark gefragt. Nach wie vor ist es möglich, mit Immobilen sein Vermögen aufzubauen und zu vergrößern. Vermögensaufbau mit Immobilien ohne Eigenkapital ist bis zu einem bestimmten Grad auch für jeden möglich. Generell ist es aber sinnvoll, vor dem Erwerb der Immobilie 20-30% des Kaufwertes an Eigenkapital beisteuern zu können.

Warum Vermögen aufbauen mit Immobilien

Die Anlage von Geld in Immobilien kann viele Vorteile bringen. Daher ist diese Art der Investition auch sehr begehrt und wird von vielen berücksichtigt.
Seinen Besitz in Immobilien anzulegen, ist nach wie vor sinnvoll und empfehlenswert. Mittlerweile hat sich ja herumgesprochen, dass das Geld immer weniger wert sein soll. Eine Inflation ist zu erwarten. Deshalb ist es auf jeden Fall als sinnvoll zu beurteilen, den Besitz in Immobilien zu investieren und so zu vermehren und zu vergrößern. Angebote sind in jeder Preiskategorie verfügbar. Es sind teurere und billiger Objekte am Markt. Der Preis richtet sich ja bekanntlich nach der Nachfrage. Auch Zustand des Objektes sowie die Lage der Immobilie sind für den Preis relevant. Das ärgerlichste, was passieren kann, ist, dass der Preis der Immobilie aufgrund von Lage, Bauten in der Umgebung oder ähnliches sinkt und der Wert des Objektes auf einmal stagniert.

Kredithebel / Leverage Effekt

Mit dem Leverage-Effekt ist es möglich, mit wenig Eigenkapital und auch geringem Kapitaleinsatz eine hohe Rendite zu bekommen. Fremdkapital wird von vielen Anlegern als wirksames Instrument benutzt, um mit einer kleinen Investition am Anfang, am Ende den höchstmöglichen Ertrag zu erhalten. In der Praxis werden generell öfter Kredite aufgenommen, um die eventuell hohen Möglichkeit eines Gewinnes auszuschöpfen bzw.die Möglichkeit wahrzunehmen. Dieses Phänomen bezeichnet man als Leverage – Effekt oder als Kredithebel. OB man bereit ist, dieses Risiko einzugehen, muss im Endeffekt jeder mit sich selbst ausmachen.

Tipp: Rollierendes Eigenkapital nutzen.

Vermögensaufbau mit Immobilien ohne Eigenkapital

Vermögensaufbau mit Immobilien - Auch ohne Eigenkapital möglich
Vermögensaufbau mit Immobilien – Auch ohne Eigenkapital möglich

Ein Vermögensaufbau mit Immobilien ist auch ohne Eigenkapital möglich. Man sollte allerdings über ein hohes Einkommen verfügen und in der Lage sein, notwendige Rückzahlungen für den Kredit zu leisten. Momentan ist ein guter Zeitpunkt in etwas Derartiges einzusteigen, da die Zinsen sehr gering sind. Allerdings sollte man immer darauf achten, nicht den gesamten Lohn in die Rückzahlung zu stecken. Für die täglichen Ausgaben im Alltag sollte man immer das notwendige Geld zur Verfügung haben.
Vorteile für den Kauf einer Immobilie ohne Eigenkapital sind die mögliche hohe Rendite, sowie eine Wertsteigerung. Man hat dann eine Altersvorsorge und auch Steuervorteile. Ausserdem ist die Eigennutzung möglich.

Hierbei sollte man nach sogenannten Cashflow Immobilien Ausschau halten

Nachteile Vermögensaufbau mit Immobilien ohne Eigenkapital

Hat man kein Eigenkapital zur Verfügung, bekommt man mit Sicherheit einen Kredit mit höheren Zinsen aufgrund von Risikoaufschlägen. Ob man diese Risikozuschläge in Kauf nehmen möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn man ein regelmäßiges Einkommen hat, das sich auch in Zukunft nicht ändern sollte, kann man das Risiko in Betracht ziehen.

Als Nachteile beim Immobilienkauf ohne Eigenkapital sind das Vermieterrisiko, versteckte Mängel, Kaufnebenkosten sowie das
Klumpenrisiko zu erwähnen. Ausserdem werden als Sicherheit von den Banken oft hohe Zinsen vorgeschrieben.

Mitgehangen mitgefangen. In Immobilien zu investieren, kann als sichere Anlageform betrachtet werden. Allerdings sollte man auch die lästigen Nachteile als Besitzer kennen. So kann bereits die Suche nach dem richtigen Objekt nervenaufreibend sein. Auch kennt man die anderen Miteigentümer nicht, was erfahrungsgemäß immer ein Konfliktpotenzial darstellt.

Gibt es Risiken beim Vermögensaufbau mit Immobilien

In manchen Fällen kommt es vor, dass eine Immobilie an Wert verliert.
Bei der Wahl der richtigen Immobilie für den Vermögensaufbau gibt es einiges zu beachten.

Allgemeine Risikoeinschätzung+Rentabilität: Facts

  • je niedriger der Kaufpreis umso höher die Rentabilität
  • je höher die Miete umso höher die Rentabilität
  • Inflation und Zinsen müssen berücksichtigt werden
  • Lage ist wichtiges Kriterium für Risiko und Rentabilität

Die wichtigsten Dos and Don’ts beim Immobilienkauf

Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, was am Immobilienmarkt alles – und zu welchem Preis – verkauft wird. Die Überredungskünste mancher Makler sind legendär. Daher ist es sinnvoll, dass man sich selber in das Thema einliest und zumindest über ein solides Basiswissen verfügt, um nicht über den Tisch gezogen zu werden.

Sinnvoll ist es am Anfang jedes Geschäfts, dass mein genau überlegt ob dies das richtige Objekt für den gewünschten Zweck ist. Ein vom Makler vorgelegter Kaufvertrag sollte immer auf Vollständigkeit und Plausibilität geprüft werden und man sollte sich auch über den Inhalt des Kleingedruckten bewusst sein, damit keine zusätzlichen, mündlich nicht vereinbarten Kosten dazukommen und für böse Überraschungen sorgen. Außerdem sollte jede Finanzierung vor dem Unterzeichnen des Kaufvertrags geklärt werden. Wichtig ist auch immer, sich Vergleichsobjekte zeigen zu lassen und dies auch anzuschauen. So kann der Kaufwert verglichen werden und man vermeidet über den Tisch gezogen zu werden. Man sollte auch vor dem Unterschreiben des Kaufvertrags für die Immobilie Einsicht ins Grundbuch nehmen, um etwaige Belastungen der Vorbesitzer zu sehen. So kann man unnötigen Geldausgaben entgegenwirken.

Was man beim Kauf einer Immobilie auf jeden Fall nicht tun sollte, ist sich von jemanden, sei es der Makler, Partner oder auch Freunde unter Druck setzen zu lassen. Man sollte nichts ungeprüft und einfach blind unterschreiben und unter Umständen auch dem Makler nicht alles glauben. Manchmal denkt der Makler auch nur an seine Provision.

Beim Kauf einer Immobilie sollte man nichts überstürzen. Es ist viel Geld, was man dafür ausgibt und am Schluss soll man eine Freude daran haben und sich nicht ärgern!
Nicht alles was glänzt ist Gold.

Wie konkret Vorgehen

Wichtig ist es den Markt zu beobachten. Trends erkennen, und Objekte, die beispielsweise aufgrund einer schlechten und ungünstigen Lage an Wert verlieren rechtzeitig abzustoßen und wieder loswerden.
Oft werden auch Renditeobjekte angeboten. Diese können genauesten geprüft werden und bei Interesse dann kaufen. Auch Objekte, die man auf Leibrente erwerben kann, sind oft beliebt. Dies hängt allerdings dann davon ab, wie hoch die Lebenserwartung der begünstigten Person ist.

Tipps für das Finden einer perfekten Immobilie

Vorab, um eine Immobilie als Geldanlage zu erwerben, ist es wichtig, die Finanzierung des Objekts zu planen. Dafür ist es wichtig, einen Finanzierungsplan zu erstellen. Um am Ende keine bösen Überraschungen zu erleben, sollte man alle Nebenkosten beim Kauf einkalkulieren.

Wenn man seine Wunschimmobilie gefunden hat, sollte man genau hinschauen. Nicht alles ist Gold, was glänzt. Viele haben sich schon über nicht funktionierende oder tropfende Wasserhähne, defekte Leitungen und übermalten Schimmel geärgert! Hier ist dann Vorsicht angebracht. Im besten Fall kann dann eine Preisreduktion erreicht werden.

Sinnvoll ist es auch, beim Kaufvertrag genau hinzuschauen. Es ist empfehlenswert, den Vertrag von einem Anwalt oder Juristen des Vertrauens prüfen zu lassen. Manchmal sind versteckte Kosten im Kleingedruckten leicht zu übersehen! Ein Spezialist sieht derartige Klauseln schnell und es kann vorab geändert und richtig gestellt werden.

Ob Anlage oder Eigenheim, das richtige Objekt zu finden ist gar nicht so einfach und dauert manchmal erfahrungsgemäß sogar Jahre. Wichtig ist es alles genau zu prüfen und nichts zu überstürzen und dann später bereuen. So ist es möglich, auch langfristig Erfolg zu haben.

Sicherheit beim Vermögensaufbau mit Immobilien

Generell ist die Anlage in Immobilien als sichere Möglichkeit zu beurteilen und sein Vermögen zu vergrößern und zu vermehren oder zumindest nichts zu verlieren. In unsicheren Zeiten wie diesen ist dies mit Sicherheit sinnvoll und eine intelligente Anlageform. Generell wird eine Wertsteigerung garantiert. Ebenso besteht eine geringe Gefahr vor Inflation. Daher wird die Anlage in Immobilien als eine der sichersten Anlageformen beurteilt.

Prinzipiell kann davon ausgegangen werden, dass Immobilien immer mehr Wert werden. Der Wert von Grund und Boden steigt ständig, auch die Nachfrage nach Objekten ist in den letzten Jahren gestiegen und es schaut nicht danach aus, als ob sich dies in den nächsten Jahren drastisch ändern wird.
Mit Immobilien hat man nicht nur steuerliche Vorteile, man verfügt über Eigentum und die Altersversorgung ist sichergestellt. Man hat ein regelmäßiges passives Einkommen bei Vermietung. Nicht umsonst werden Immobilien auch als“Betongold“ bezeichnet

Vermögensaufbau mit Immobilien – es gibt auch Alternativen

lt. Statischem Bundesamt leben etwas weniger als die Hälfte der Deutschen Staatsbürger in ihren eigenen 4 Wänden leben. Die restlichen Staatsbürger leben in Mietwohnungen.
Geld in Immobilien zu investieren, ist für jeden möglich. Man ist auch schon ab einem geringen Betrag dabei. Es gibt geschlossene Immobilienfonds oder offene Immobilienfonds. Man muss nicht immer ein Haus oder eine Wohnung kaufen.

Für jede Anlagesumme gibt es ein passendes Produkt. Geschlossene Immobilienfonds werden Einsätze ab 10000 Euro angenommen. Bei offenen Immobilienfonds bereits ab einigen 100 Euro.

Rentiert sich der Kauf für mich – wie hoch ist das Risiko? Diese Frage sollte man sich stellen, bevor man investiert. Man sollte daher klug sein und sich beraten lassen, bevor man investiert.

Für wen eignet sich die Geldanlage in Immobilien

Generell eignet sich die Anlage des eigenen Vermögens in Immobilien für jeden, der die Möglichkeit dazu hat. Dies können nur Anleger sein, die über ein ansehnliches Vermögen verfügen und eine wertsteigernde oder zumindest sichere Art der Anlageform suchen.
Oft dient der Kauf einer Immobilie der eigenen Vorsorge für das Alter oder für Notsituationen. Durch eine Immobilie kann man nebenbei Geld verdienen und hat ein fixes Nebeneinkommen. Dies bietet sich häufig für Selbstständige Personen an. Häufig findet man auch Spekulanten in der Branche.
Es gibt auch Käufer , die die desolaten Immobilien zu einem Spottpreis kaufen, renovieren und zum Höchstpreis wieder weiterverkaufen. Viele haben den Wunsch nach einem eigenen Eigenheim. Außerdem spricht vieles für eine Anlage in eine Immobilie.

Kriterien bei der Auswahl für die passende Immobilie

Eine Immobilie in guter Lage ist immer als gute Geldanlage zu beurteilen. Wenn die Lage nicht passt, sollte man lieber die Finger davon lassen. Nichts ist ärgerlicher, als wenn das Objekt auf Grund einer unattraktiven Infrastruktur an Wert verliert. Dies kommt allerdings heutzutage relativ selten vor.
Vor dem Kauf sollte man sich auch erkundigen, ob für das Objekt Rücklagen vorhanden sind. Rücklagen sind von den Eigentümern für notwendige Investitionen zurückzulegen. Man sollte sich auch immer erkundigen, welche Reparaturen in nächster Zeit notwendig sind, die von der Allgemeinheit finanziert werden. Dies ist entweder eine Fassadendämmung, neue Fenster im Stiegenhaus, eine Dachsanierung oder ein neues Heizsystem. Oft müssen Eigentümer verkaufen, weil sie nicht mehr in der Lage sind, diese enormen Kosten zu stemmen. Dies trifft leider häufig ältere Menschen oder junge Familien.

Um die Beliebtheit der Lage und der Infrastruktur zu checken, hilft es oft nachzufragen, wie es mit der Nachfrage an Immobilien in der Wunschregion steht. Oft reicht es auch, auf Plattformen zu recherchieren, wie viele Wohnungen und in welchem Standard diese zum Verkauf angeboten werden. Auch der Preis spielt eine wichtige Rolle.
Wenn man sein Traumobjekt gefunden hat, sollte man bei der Besichtigung aufmerksam sein. Tropfende Wasserhähne, übermalte Schimmelflecken, defekte Heizkörper oder ähnliches werden bei der Besichtigung meist gerne verschwiegen. Oft merkt man erst bei der ersten Benutzung der Dusche, dass die Armatur verkalkt ist, oder der Mischer ausgetauscht gehört.
Drum prüfe, wer sich ewig bindet…… Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, was am Immobilienmarkt alles – und zu welchem Preis – verkauft wird.

Fazit Vermögensaufbau mit Immobilien

Vermögensaufbau mit Immobilien ist auch in der heutigen Zeit sehr im Trend. Wenn man die Möglichkeit dazu hat und das notwendige Interesse sich mit dem Thema zu beschäftigen, kann man sein Vermögen mit Sicherheit erfolgreich vermehren und vergrößern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.