vaamo.de – Geldanlage

Eine langfristig sinnvolle Geldanlage

Niedrig- oder Nullzinsen führen zu vielen unrentablen Finanzprodukten. Eine Geldanlage am Kapitalmarkt ist daher eine sinnvolle Alternative für den Vermögensaufbau. Wenn sie günstig ist, breitgestreut und auf lange Sicht angelegt ist.

Die Geldanlage am Kapitalmarkt ist mit Risiken verbunden. Bitte beachte den Risikohinweis.


Unsere Philosophie

Unzählige Studien aus Wissenschaft und Praxis haben gezeigt, dass es nicht möglich ist, langfristig eine höhere Rendite zu erzielen als der Kapitalmarkt. Eugene Fama hat für die wissenschaftlichen Grundlagen dazu sogar 2013 den Nobelpreis erhalten. Daraus folgt, dass man die beste Rendite fürs Risiko erzielt, wenn man seine Anlagen breit streut. Dadurch wird nämlich das sogenannte zufällige Risiko eliminiert. Außerdem sollte man die Kosten minimieren. Denn Kosten sind der wesentliche Renditekiller. In der Praxis ist das dann natürlich nicht ganz so einfach: hier gilt es, die richtige Asset-Allokation zu definieren („breit gestreut“) und aus den unzähligen Finanzprodukten die besten zu identifizieren.

Erster Schritt: Individuelle Anlagestrategie ermitteln

Nicht alle Anleger sind gleich. Insbesondere die Risikotragfähigkeit ("Wie viel Risiko kann ich tragen?") und die Risikopräferenz ("Wie viel Risiko will ich tragen?") sind individuell sehr unterschiedlich. Beides ermitteln wir für Dich im Rahmen unseres Anlageassistenten. Dein persönliches Risikoprofil ist dann die Basis für die empfohlene Anlagestrategie.


Mehr musst Du nicht tun. Um den Rest kümmern wir uns.

Wenn Du Dich dafür interessierst kannst Du Dich im Folgenden über die wichtigsten Elemente unserer Anlagestrategie informieren:


Asset Allokation

Hier geht es darum, zu bestimmen, in welche Anlageklassen angelegt werden soll und wie die relative Aufteilung ist. Bei vaamo wird grundsätzlich in Aktien, Unternehmensanleihen, Immobilien, Edelmetalle und Staatsanleihen bzw. Pfandbriefe investiert. Dabei gibt es geographische Unterschiede. Die genaue Verteilung kannst Du der Übersicht entnehmen.

Bei der geographischen Gewichtung orientieren wir uns an der Wirtschaftskraft der einzelnen Regionen (Bruttoinlandsprodukt). So wird die wirtschaftliche Bedeutung am besten in Deinem Depot widergespiegelt.

Nordamerika Europa Asien Japan Entwicklungsländer
Aktien – große Unternehmen
Aktien – kleine/mittlere Unternehmen
Unternehmensanleihen – Investment-Grade
Unternehmensanleihen – Non-Investment-Grade
Rohstoffe (✔) derzeit nicht im Portfolio
Immobilien
Anleihen hoher Qualität
Pfandbriefe

Auswahl der ETFs und Indexfonds

Es gibt mittlerweile weit über 1.000 in Deutschland zugelassene ETFs und Indexfonds. Anhand klarer Kriterien analysieren wir laufend den Markt und wählen die besten Produkte für Dich aus. Dabei sind wir vollkommen unabhängig und verfolgen nur ein Ziel: das beste Produkt zu identifizieren.

Mindestkriterien: wir filtern zunächst das komplette Universum nach den folgenden Kriterien. In die engere Auswahl kommen nur Produkte, die alle diese Kriterien erfüllen.

Mindestkriterium Beschreibung
Anlagevolumen >100 Mio. Euro Größere ETFs sind liquider und besitzen in der Regel geringere Handelskosten. Außerdem können nur große Fonds entsprechend günstige Kostenstrukturen gewährleisten.
Physische Replikation Das bedeutet, dass der ETF auch tatsächlich in die dahinter liegenden Wertpapieren (z.B. Aktien) investiert und die Wertentwicklung nicht über synthetische Swaps abbildet, die einem Emittentenrisiko unterliegen.
Währungs-sicherung bei Anleihen Anleihen sollten das Wechselkursrisiko zum Euro abgesichert haben - die Schwankungen der Währungskurse würde sonst die Wertentwicklung stark beeinflussen.
Nur ausschüttenden Fonds Ausländische thesaurierende Fonds haben unter Umständen steuerliche Nachteile. Da die meisten Fonds im Ausland aufgelegt sind, kommen bei uns grundsätzlich nur ausschüttende Fonds ins Depot - die Ausschüttungen werden sofort wieder angelegt.

Die verbleibenden Fonds analysieren und bewerten wir dann auf Basis der folgenden Kriterien:

Kriterium Beschreibung
Kosten Geringe Kosten sind ein wesentliches Erfolgskriterium einer erfolgreichen Geldanlage. Neben den Gesamtkosten des Fonds (Verwaltungs- und Betriebskosten) schauen wir auch auf die einmaligen Handelskosten.
Tracking Error Der Tacking Error gibt an, wie stark ein Fonds im Schnitt von seinem Benchmarkindex abweicht - diese Abweichung sollte natürlich möglichst gering ausfallen.
Tracking Difference Die Tracking Difference gibt an, wie stark der Fonds über einen bestimmten Zeitraum von seinem Benchmarkindex abweicht. Für langfristige Anleger ist diese Kenngröße entscheidender als der laufende Tracking Error.

Derzeit verwenden wir folgende ETFs und Indexfonds für die einzelnen Anlageklassen:

Assetklasse Geographie Produkt Währung ISIN TER (%)
Aktien Nordamerika HSBC S&P 500 ETF USD IE00B5KQNG97 0,09
Europa iShares STOXX Europe 600 (DE) ETF EUR DE0002635307 0,20
Pazifik (o. Japan) UBS MSCI Pacific Ex Japan A ETF USD LU0446734526 0,59
Japan iShares MSCI Japan UCITS ETF (Dist) USD IE00B02KXH56 0,35
Emerging Markets Dimensional Emerging Markets Value Fund EUR IE00B42THM37 0,64
Aktien - kleine Unternehmen USA iShares S&P SmallCap 600 Fund ETF USD IE00B2QWCY14 0,40
Europa iShares EURO STOXX SmallCap ETF EUR IE00B02KXM00 0,40
Unternehmensanleihen weltweit iShares Global Corp Bond EUR Hedged UCITS ETF EUR IE00B9M6SJ31 0,25
Hochzinsanleihen Europa iShares Euro Corporate Bond BBB-BB UCITS ETF - EUR EUR IE00BSKRK281 0,25
Immobilien Industrieländer iShares European Property Yield UCITS ETF - EUR EUR IE00B0M63284 0,40
Staats- und Unternehmensanleihen höchster Bonität Deutschland iShares Pfandbriefe UCITS ETF (DE) - EUR EUR DE0002635265 0,10
Global Dimensional Global Short Fixed-Income EUR IE00B3QL0Y14 0,31

Laufende Überwachung und aktive Risikosteuerung

Nachdem Dein Geld einmal investiert ist, ist eine laufende Überwachung wichtig. Die einzelnen Märkte entwickeln sich über Zeit unterschiedlich. Dies führt dazu, dass Dein Portfolio ganz bald nicht mehr der einmal ausgewählten Zielallokation entspricht und damit verschiebt sich auch das Risiko. Damit das nicht passiert, überwachen wir Dein Portfolio laufend und schichten bei Bedarf um (sogenanntes Rebalancing). Konkret verkaufen wir Fonds, die besonders stark im Wert gestiegen sind und kaufen dafür andere Fonds nach. Das machen wir dann und so oft es erforderlich ist. Wenn Du zwischenzeitlich Geld einzahlst, z.B. durch einen monatlichen Sparplan, nutzen wir auch diese Gelegenheiten, um die Zielallokation wieder herzustellen - dadurch werden geschickt Steuereffekte und Handelskosten minimiert (daher nennt man das auch “Smart Rebalancing”).

Außerdem: Das Angebot an ETFs und Indexfonds ist ständig in Bewegung. Wir beobachten den Markt ganz genau. Sollte es bessere Produkte geben, tauschen wir diese automatisch aus. Du kannst Dir also sicher sein, dass immer die besten Produkte in Deinem Portfolio liegen.

Wir haben ein Auge auf Deine Sparziele

Das Wichtigste beim Thema Geldanlage sind aber nicht die vielen technischen Details, sondern die große Frage, ob Du die selbstgesteckten Ziele auch erreichst. Also, ob Du in 20 Jahren auch den notwendigen Betrag erzielt hast, um die Ausbildung Deines Kindes zu bezahlen.
Genau das überwachen wir laufend für Dich. Sollte unser Algorithmus zu dem Ergebnis kommen, dass eine Zielerreichung unwahrscheinlich ist, wirst Du informiert und erhältst konkrete Handlungsoptionen.

So hast Du immer die volle Transparenz und kannst frühzeitig gegensteuern.

Die Angabe von konkreten Zielen ist optional - Du kannst natürlich auch einfach nur einen bestimmten Betrag investieren oder einen monatlichen Sparplan anlegen.

Probier es einfach aus. Wir berechnen erst eine Servicegebühr, wenn Du tatsächlich Geld bei uns anlegst.


Du hast noch Fragen?

  • Wie werden die Anlagestrategien bei vaamo steuerlich betrachtet?

    Die depotführende Stelle für Dein vaamo-Konto ist eine inländische Bank und kann daher eventuell anfallende Steuern für in Deutschland steuerpflichtige Anleger direkt an das Finanzamt abführen. Du erhältst also den vollen Service, den Du bereits von Deiner Hausbank kennst und kannst neben einem Freistellungsauftrag auch eine NV-Bescheinigung einreichen, sowie den Einbehalt der Kirchensteuer oder eine Verlustbescheinigung beauftragen.

    Bei den Anlagestrategien haben wir uns bewußt für ausschüttende Fonds entschieden. So kann unsere Partnerbank die anfallende Steuerlast im Rahmen der jährlichen Barausschüttung direkt für Dich abführen und den Restbetrag in Form von neuen Anteilen für Dich wieder anlegen.

  • Was sind ATCs?

    Wir handeln die ETFs nicht direkt an der Börse, sondern über einen sogenannten Market Maker (in unserem Fall meist die Commerzbank). Dieser stellt sogenannte ATCs (Additional Trading Cost) als Transaktionskosten in Rechnung. Der Vorteil: Im Gegensatz zum Börsenhandel bekommen wir die ETFs bei An- und Verkauf zum gleichen Preis, dem sogenannten NAV. Im Börsenhandel werden die Gebühren hingegen in unterschiedlichen An- und Verkaufspreisen „versteckt“. Unterm Strich entstehen also immer geringe Transaktionskosten – durch die ATCs werden sie nur transparent gemacht.

  • Werde ich informiert, welche Investments getätigt werden?

    Sobald es größere Änderungen bei den Investments gibt, werden wir Dich selbstverständlich auf dem Laufenden halten. Dies geschieht sowohl in Form von einzelnen Wertpapierabrechnungen, welche Du über Deinen Login einsehen kannst, also auch in der Transaktionsübersicht, die direkt im Konto abrufbar und sortierbar ist. Zudem erhältst Du einen vierteljährlichen Report über die Transaktionen des vergangenen Quartals.

    weitere Information unter Geldanlage

  • Inwiefern ist vaamo breiter diversifiziert als ein ETF auf den MSCI World?

    Du streust Dein Geld deutlich breiter und investierst nicht nur in Aktien, sondern in verschiedene Assetklassen, was zu einer zusätzlichen Diversifikation führt:

    MSCI World vs vaamo:

    • 1.643 Einzeltitel vs. über 10.000 Einzeltiteln
    • Aktien vs. Aktien, Anleihen & Immobilien
    • 23 Länder vs. Weltweit

    Und das sind nur ein paar der Vorteile!

  • Wieso haben wir genau diese Fonds gewählt?

    Unser Ziel ist es, eine möglichst breite Diversifikation zu erzielen – über alle Kontinente, Größenklassen, Anlageformen und Währungen. Insgesamt investieren wir über diese Fonds/ETFs in über 10.000 Einzeltitel: z.B. zum einen Aktien der größten Industrienationen, Aktien von kleineren börsennotierten Unternehmen, Aktien der Schwellenländer sowie Staats- und Unternehmensanleihen weltweit mit guter Bonität. Zum anderen aber auch Immobilien. Um die Fonds/ETFs auszuwählen, untersuchen wir laufend weit über 1.000 in Deutschland zugelassene Fonds/ETFs nach klaren, objektiven Kriterien.

  • Kann ich mich gegen eure Empfehlung entscheiden?

    Am Anfang führen wir eine Geeignetheitsprüfung durch, um zu prüfen, welche Anlagestrategien zu Dir passen. Wir werden Dir danach eine individuelle Anlagestrategie, basierend auf Deinen Angaben, empfehlen. Im Anschluss werden Dir auch andere Anlagestrategien angezeigt, welche Dir zur Auswahl stehen. In Einzelfällen kann es dazu kommen, dass Dir nicht alle Anlagestrategien zur Auswahl stehen, da diese eventuell ein zu hohes Risiko haben. In solchen Fällen kannst Du Dich zwar gegen unsere Empfehlung entscheiden und eine Anlagestrategie mit niedrigerem Risiko wählen. Es ist aber nicht möglich mehr Risiko einzugehen. Dies ist zu Deinem eigenen Schutz so vorgesehen.

  • Wo wird mein Geld verwaltet?

    Als vaamo-Kunde eröffnest Du ein Depot bei unser Partnerbank, der FIL Fondsbank GmbH (FFB). Die FFB ist eine deutsche Bank mit rund 600.000 Kunden und einem verwalteten Vermögen von über 15 Mrd. Euro. Sie ist außerdem Mitglied im Einlagensicherungsfonds des deutschen Bankenverbandes.

  • Kann ich die Anlagestrategie von vaamo nicht selbst umsetzen?

    Da wir als Vermögensverwalter die Portfoliozusammensetzung auf die Marktentwicklung anpassen und ggf. Fonds austauschen können, kann es dazu kommen, dass sich die Verteilung auf die verschiedenen Anlageklassen verändert. Somit ist eine Umsetzung für Dich nur mit sehr großem Zeitaufwand und Erfahrung möglich. Es wäre auch nur bei größeren Summen wirtschaftlich.

    Die Nutzung von vaamo bringt Dir allerdings handfeste Vorteile:

    • Du sparst Geld: Da es bei vaamo kein Mindestvolumen und nur geringe Transaktionsgebühren gibt, sparst Du in den meisten Fällen bares Geld
    • Du sparst viel Zeit: Das Konzept selbst nachzubauen, die jeweiligen Orders aufzugeben und das wichtige Rebalancing nach Bedarf kosten viel Zeit und Aufwand
    • Du hast Deine Ziele jederzeit unter Kontrolle: vaamo hilft Dir, Deine Ziele zu planen und zu überwachen – nur so weißt Du, ob Du diese auch erreichst
    • Du hast Zugriff auf verschiedene Indexfonds und ETFs, u. a. die sehr erfolgreichen Indexfonds von Dimensional Fund Advisors, die Privatpersonen sonst nicht direkt zugänglich sind
  • Gibt es bei vaamo einen Mindestanlagebetrag?

    Nein, bei vaamo gibt es keine Mindestanlage. Einmaleinzahlungen sowie Sparpläne sind ab 10 Euro pro Transaktion möglich.

Weitere Fragen und Antworten findest Du in unseren gesammelten FAQ. Außerdem kannst Du uns im Chat, per E-Mail unter service@vaamo.de oder telefonisch erreichen.

Wir beantworten Deine Fragen gerne!
069 3807 6632Mo-Fr 9-18 Uhr durchgängig
Mo-Fr 9-18 Uhr durchgängig

91